Wir  hoffen, dass auch in diesem Jahr viele  Freibergerfohlen ihren Geburtshof in Richtung Leben  verlassen können und wünschen den kleinen Milchnasen  schon jetzt eine gute Fahrt !  ....    

Professionelle Pferdetransporte

Für die Fohlen werden auch in diesem Jahr wieder während der Schlachtsaison von unserem erfahrenen und bewährten Helfer, der Pferdespedition K&W Pferdetransporte  Transporte nach Deutschland angeboten, komplett organisiert und ausgeführt. Wenn die Pferdekinder gemeinsam reisen können ist es für sie viel entspannter - und für die neuen Besitzer in Deutschland sehr viel billiger !

 

Kontakt zu K & W Pferdetransporte können Sie über den obigen Link,

per e-mail unter walter@przikling.de

oder per Telefon unter der Nr. 0170 626 06 72 aufnehmen.

Hier erhalten Sie gern Auskuft über freie Plätze und Ablauf der Transporte.

Nachfolgend ein paar Impressionen des Transports, vom Ausladen und von kurz zuvor ausgeladenen Fohlen...

Private Transporte, private Mitfahrgelegenheiten

Wenn Sie ein Fohlen gekauft haben und möchten es gerne persönlich abholen und würden den freien Platz in Ihrem Hänger anbieten damit ein Fohlen mitreisen darf, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir versuchen zu vermitteln und eine nette Fahrgemeinschaft zu bilden - im Sinne der Fohlen, denn sie reisen doch am liebsten zu zweit ins neue Leben

Wichtige Info für Fohlenkäufer zu Transport + Verzollung bei Selbstfahrern !!

 

Die Fohlen sind noch roh, kennen noch wenig, am Halfter geführt zu werden, man darf sie in dem Alter noch nicht anbinden - wenn sie sich gegen das Halfter stemmen oder sie fallen und am Halfter hängen würden, könnten sie sich die Halswirbelsäule verletzen, die in dem Alter noch weich ist (wie bei Menschenbabys die Stelle am Hinterkopf).

 

Der Hänger muss komplett leergeräumt sein (Mittelwand ganz raus wenn möglich oder, falls nicht möglich, zur Seite gestellt und dort festgebunden. Die Anbindestangen vorn ganz rausnehmen, wenn nicht möglich, runterhängen lassen und seitlich festkleben, damit sie nicht herumpendeln und lärmen.

 

Falls die Anbindestangen gar nicht zu entfernen sind, dann mit dicken Decken umwickeln und mit Paketband oder Klebeband festzurren. Die senkrechte Stange bleibt drin, die Fohlen können um sie herumlaufen oder man stellt 2 Strohballen in den Raum davor, damit sie dort nicht hin können.

 

Wenn nach vorne große und helle Fenster sind, am besten diese verdunkeln (mit Klebeband rechtzeitig vorher abkleben), damit die Fohlen die helle Stelle nicht als Ausgang antesten und davorspringen.

 

Gut einstreuen, damit sie sich auf der Fahrt hinlegen können und schlafen können. Heu nicht in einem Heunetz (sie könnten mit den Hüfchen darin hängenbleiben), sondern auf den Boden legen.

 

Das Loch hinten über der Klappe muss gut gesichert werden, damit niemand über die Klappe höppen kann, Fohlen springen wie die Katzen!!

 

Flatterplane geht gar nicht, optimal wäre ein Polyhänger mit einer Haube, die man runterklappt oder ein Hänger, der Holzklapptüren über der Klappe hat oder Sicherung mit Fohlengitter vor der Plane, aber auf jeden Fall die Plane komplett gut verschlossen, keine Sicht auf die Lichter der dahinterfahrenden Autos, damit sie auf keinen Fall ins Licht springen können. Falls nur Hänger mit Plane über der Klappe gestellt werden kann und es gar nicht anders geht und KEIN Fohlengitter hinter die Plane geschraubt ist, dann wenigstens eine Sicherung aus 2 oder 3 Holzlatten bauen (z.B. 2 Holzlatten übereinander legen, im Mittelpunkt verschrauben und die Latten dann wie ein diagonales Kreuz auseinanderziehen und z.B. mit Kabelbindern über der Klappe hinter der gut verzurrten Plane befestigen. Sinn ist, dass ein Fohlen, dass die Plane „antestet“, also mit den Vorderhufen davortritt, merkt, dass hinter der Plane feste Masse ist und sich dann hoffentlich entscheidet, NICHT gegen die Plane zu springen.)

 

Türen, die von innen zu öffnen sind, unbedingt sichern - von außen verschließen oder falls nicht möglich dann ggf. von außen oder innen zubinden, verkleben - Hauptsache, das Fohlen hat keine Chance, rauszuspringen!

 

Nach Ankunft bitte die Fohlen dann unbedingt entwurmen, grundsätzlich die Fohlen in den ersten Jahren ca. alle 3 Monate entwurmen bitte (in den Papieren nachsehen, wann die letzte Wurmkur erfolgt und welches Produkt es war, mit dem TA besprechen, was dann sinnvoll ist im Anschluss).

 

Im neuen Zuhause das / die Fohlen nicht gleich in eine bestehende Herde "werfen", sondern unbedingt erst einmal zur Ruhe kommen lassen. Wenn man z. B. nur ein soziales einzelnes Pferd hat, das man mit dem Fohlen zusammenstellen kann oder optimalerweise ein einzelnes anderes Fohlen, dann kann man das natürlich tun. Eine erwachsene Herde könnte das Fohlen in / durch den Zaun jagen, aber selbst falls nicht, wird das Fohlen in der Herde den untersten Rang haben und wird erst einmal ausgegrenzt, nicht ans Futter / Wasser gelassen und nicht in die Hütte / unters Dach etc.

 

Die Fohlen aus Österreich / der Schweiz kommen aus Haltungen, wo sie nachts komplett in geschlossenen Ställen sind, wo es richtig warm ist. Ein paar Nächte im Winter hier draußen, im Regen, Wind und in der Kälte würde ihnen schaden, daher muss dafür gesorgt werden, dass sie sicher ein Dach über dem Kopf haben, es windgeschützt ist und dass sie nicht gejagt werden und an Futter und Wasser kommen.

 

Zäune unbedingt gut kontrollieren, ob alles dicht ist, der Zaun nicht irgendwo durchhängt - die bestehende Herde bleibt vielleicht in einem solchen Zaun, ein Fohlen, das sich hier noch nicht zugehörig findet, nicht. Kein Stacheldraht !!!

 

Ggf. das / die Fohlen die ersten Tage in einer Laufbox halten, wo man erst einmal in Ruhe Kontakt aufnehmen kann und wo das Fohlen den Menschen kennenlernt, der nun sein Mensch ist. Sie sollten vorab ein Halfter besorgen (nicht zu klein, für die Freiberger als Faustregel eher Ponygröße 1 nehmen statt Fohlenhalfter). Das Halfter sollte an allen Stellen verstellbar sein, also verstellbarer NASENriemen und natürlich verstellbarer Nackenriemen, dann kann man dem Fohlen das Halfter schön eng anlegen und es kann „mitwachsen“, man kann es also später entspr. größer stellen. Vorteil bei verstellbarem Nasenriemen ist, dass das Halfter gut sitzt und nicht auf der Weide verloren geht und Sie ggf. in der Startphase dann das Fohlen nur schlecht auf der Weide gehalftert/eingefangen bekommen und Sie können das Halfter erst einmal drauf lassen – falls mal zauntechnisch etwas sein sollte ist besser eins drauf – die Fohlen laufen beim spielen miteinander aber keine Gefahr, dass sie mit den Hufen dem Kollegen ins Halfter geraten.

 

Bitte schließen Sie für Ihr Fohlen die Haftpflichtversicherung ab, bevor das Fohlen im Ausland verladen wird, denn Sie sind bereits Eigentümer und der Transport erfolgt durch Sie bzw. auf Ihre Rechnung und in Ihrem Auftrag, daher wichtig, die Versicherung schon anlaufen zu lassen, bevor der Transport startet.

 

 

Achtung Zollformalitäten falls Sie selbst fahren wollen!

 

Bei den von K&W Pferdetransporte durchgeführten Fohlentransporten achtet der Pferdespediteur selbstverständlich darauf, dass alle Formalitäten für die Grenze geregelt werden!

 

Wenn Sie selbst fahren wollen, denken Sie daran, dass Sie dann selbst die Verzollung an der Grenze organisieren müssen!

 

Wir empfehlen, die Verzollungsformalitäten bei dem Grenzzollspediteur durchführen zu lassen, den auch die Tierschutzvereine KoMeT e.V. und 4animals e.V. beauftragen – das kostet eine Aufwandspauschale, man ist dafür aber meist in ca. 15 Minuten über den Zoll – genial mit Fohlen an Bord !

 

N&P Verzollungen GmbH, Grenzübergang BASEL-Autobahn => Weil am Rhein Email: info@npv-zoll.ch Herr Manuel Krafft

Tel.: (0049) 7621 707 239 / Fax: (0049) 7621 570 9777 / www.npv-zoll.ch

 

(Auch Überfahrt an anderen Grenzübergängen ist möglich, Verzollung kann auch dann von N&P organisiert werden!)

 

Achten Sie auf die Öffnungszeiten der Zollämter (Info über N&P) – am Wochenende sind Verzollungen nicht möglich!!

 

Im Spätherbst / Winter ist auf den Höhen in der Schweiz mit ordentlich Schnee zu rechnen – nicht optimal für Fahrten mit PKW + Pferdehänger – Winterausrüstung ist Pflicht!

 

Letztendlich empfehlen die Tierschutzvereine KoMeT e.V. und 4animals e.V., die Fohlentransporte per Pferdespedition, mit dem Ziel, das Pferde und Retter entspannt hier am Zielort zusammenfinden.

 

Alle Texte und Bilder dieser Homepage sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren der Texte und Bilder sowie das Direktverlinken von Bildern ist nicht gestattet.

 

Sammeltransporte:

 

 Transporte 2017

 Termine :

 

 

Kontakt und Auskunft / Anmeldung für den Transport:


Walter Przikling, Firma K&W Pferdetransporte

Tel. 02206 - 2511

 

und 0170 - 62 606 72

 

 

 

 

Verkaufspferde aller Altersklassen finden Sie auch bei facebook! Nutzen Sie einfach den folgenden Link: